DE EN

Entwicklungsgesellschaft Westholstein mbH

Entwicklungsgesellschaft Westholstein mbH

Entwicklungsgesellschaft Westholstein mbH LogoElbehafen
25541 Brunsbüttel
https://www.eg-westholstein.de

Ansprechpartner:
Dr. Jesko Dahlmann
Tel.: 04852 8384-12
Fax: 04852 8384-30
E-Mail: dahlmann [at] eg-westholstein.de

Standort: Brunsbüttel

Über das Unternehmen

1971 als Entwicklungsträger für den Aufbau des Industriegebietes Brunsbüttel gegründet, hat sich die Entwicklungsgesellschaft Westholstein mbH mittlerweile zur zentralen Wirtschaftsförderungsgesellschaft der Landkreise Dithmarschen und Steinburg weiterentwickelt. Die egw ist der erste Anlaufpunkt in der Region, wenn es um Fragen der Wirtschaftsentwicklung und -politik geht. Sie unterstützt unternehmerische Engagements in Dithmarschen und Steinburg und ist für das Standortmanagement sowie -marketing in Schleswig-Holsteins größtem Industriegebiet – dem ChemCoast Park Brunsbüttel – zuständig.

Neben dem Kerngeschäft der Betreuung von Bestandsunternehmen und Neuinvestoren bietet die egeb Leistungen in allen Bereichen der regionalen Wirtschaftsförderung an: Vom Existenzgründercoaching über Aus- und Weiterbildungsberatung bis hin zur Fördermittelakquisition und der Organisation von Energieeffizienznetzwerken. Über Tochtergesellschaften berät sie zudem Kommunen bei der Regional- und Projektentwicklung und betreibt technische Infrastrukturen wie Wasserwerke, Fernwärmenetze und Schwimmbäder.

Dienstleistungen

Neben dem Kerngeschäft der Betreuung von Bestandsunternehmen und Neuinvestoren bietet die egeb Leistungen in allen Bereichen der regionalen Wirtschaftsförderung an: Vom Existenzgründercoaching über Aus- und Weiterbildungsberatung, Frauenförderung bis hin zu Konversionsmanagement und Logistiknetzwerken. Über Tochtergesellschaften berät sie zudem Kommunen bei der Regional- und Projektentwicklung und betreibt technische Infrastrukturen wie Wasserwerke, Fernwärmeleitungen und Schwimmbäder.

Ralf Becker

Ralf Becker

ChemCoast tritt für die Stärkung der Chemiestandorte im Norden und die Sicherung der Arbeitsplätze ein. Wir haben die ChemCoast-Initiative von Anfang an begleitet und unterstützen ihr Ziel, die norddeutsche Chemieregion weiter auszubauen.

Ralf Becker Landesbezirksleiter des Bezirkes Nord der IG Bergbau, Chemie, Energie