DE EN

Lebensqualität

Lebensraum Stade

Die Hansestadt Stade, Kreisstadt des Landkreises Stade in Niedersachen, ist ein  Mittelzentrum mit rund 48.000 Einwohnern. Stade ist nicht nur ein starker Wirtschaftsstandort in der Metropolregion Hamburg, sondern bietet auch eine hohe Wohn- und Lebensqualität. Allein durch die 1000-jährige Geschichte, die durch die beispielhaft sanierte Altstadt immer noch allgegenwärtig ist, zeigt die Stadt ihre Historie auf sehr individuelle Art und Weise. Stadtführungen, Blütenfahrten durch das Alte Land, maritime Erlebnisse sowie das STADEUM, welches Kultur- und Tagungsstätte der Region ist, und vieles mehr bieten nicht nur ein vielfältiges, kulturelles Angebot, sondern unterstreichen auch die Attraktivität für den Tourismus. Durch die Lage an der Unterelbe und der damit verbundenen Landschaft entsteht ein maritimes Flair – Stade ist ein willkommenes Ziel für Urlauber.

Stade ist ein attraktiver Wohnstandort, an dem Wohnen im Grünen noch bezahlbar ist. Aktuell werden wieder Wohnstandorte entwickelt, damit Menschen, die in Stade Wohnraum suchen, gute Chancen haben.

Mit den Grund- und Realschulen, zwei Gymnasien, der Waldorfschule und den Berufsbildenden Schulen bietet Stade ein breit gefächertes Schulangebot. Abgerundet wird das Angebot durch zahlreiche medizinische Kompetenzen vor Ort. Das Elbeklinikum Stade, die chirurgische und orthopädische Klinik Dr. Witwity, die Klinik Dr. Hanken und diverse Fachärzte sorgen für die Gesundheit.

Als starker Industriestandort mit Unternehmen wie Airbus, AOS oder Dow hat Stade eine herausragende Position. Die unmittelbare Nähe zum seeschifftiefen Fahrwasser der Elbe macht Stade zudem auch als Hafenstandort attraktiv.

Mit der gebündelten CFK-Kompetenz (Carbonfaser-verstärkter Kunststoff) hat Stade ein Alleinstellungsmerkmal geschaffen und ist somit Technologie-, Forschungs- und Hochschulstandort geworden. Die Private Hochschule Göttingen (PFH) bietet am Campus Stade seit 2006 europaweit einmalige Studiengänge mit Bachelor- und Masterabschlüssen im Bereich Verbundwerkstoffe/Composites an. Seit 2011 kann man in Stade auch „Business Administration“ studieren. Neben einem Technologie- und einem Dienstleistungszentrum verfügt Stade über eines der weltweit größten Forschungszentren für den Leichtbau mit dem Werkstoff CFK. Hier sind Großforschungseinrichtungen wie das Deutsche Zentrum für Luft- und Raumfahrt (DLR) und die Fraunhofer-Gesellschaft neben Unternehmen wie EADS und Hochschulen aktiv, damit die Zukunftspotentiale von CFK weiter entwickelt werden.

Über 100 international tätige Unternehmen und Forschungseinrichtungen arbeiten im CFK Valley Stade e.V. zusammen, um Faserverbundstrukturen - noch mehr als heute im Flugzeugbau - in andere Branchen wie Schiff-, Schienen- und Kraftfahrzeugbau oder die Windenergie zu bringen.

Standort Features

Silvia Nieber

Silvia Nieber

Das Projekt ChemCoast ist ein wichtiger Baustein, um über die Grenzen des Standortes hinweg die Aktivitäten der chemischen Industrie zu bündeln und diese Synergien zu erzielen. Damit wird der Chemie-standort Norddeutschland gestärkt, die Arbeitsplätze in der Region werden gesichert sowie die Chancen zur Schaffung neuer Arbeitsplätze erhöht.

Silvia Nieber Bürgermeisterin der Hansestadt Stade