DE EN

Juni 2017

Never change a winning team!

Die ChemCoast Mitgliederversammlung hat am 31. Mai 2017 ihren Vorstand erneut im Amt bestätigt. Für weitere 2 Jahre übernimmt Dieter Schnepel, Dow Deutschland Anlagengesellschaft mbH Stade den Vorsitz. Unterstützt wird er weiterhin von Dr. Peter Prinz, VYNOVA GmbH und Dr. Jochen Wilkens, VCI Nord. Auch der Rechnungsprüfer Jochen Bitzer, Dachser SE, wurde in seinem Amt bestätigt. Damit kann eine erfolgreiche Zusammenarbeit fortgeführt werden.

Inhaltlich drehte sich diesmal fast alles um das Thema Energie. Dem Verein ist es ein dringendes Anliegen die politischen Weichen dafür zu stellen, dass Erneuerbare Energie zu wettbewerbsfähigen Preisen auch in der Chemieindustrie eingesetzt werden kann (Stichwort: Sektorenkopplung). Denn noch machen Steuern und Abgaben wie beispielsweise die EEG-Umlage oder Netzentgelte ihren Einsatz unwirtschaftlich und lassen so erhebliche CO2-Einsparpotenzial unrealisert. Aber auch für die Errichtung eines norddeutschen LNG-Terminals engagieren sich Vorstand und Geschäftsführung, um langfristig die Versorgungsicherheit der Industriestandorte mit Gas abzudecken. „Für uns wirklich ein wichtiges Anliegen, denn die Chemie ist bundesweit der größte Gasverbraucher. Da sind Versorgungssicherheit und faire Preise von größter Bedeutung“, so Renate Klingenberg, Geschäftsführerin des ChemCoast e. V.

Renate Klingenberg

Renate Klingenberg

Die erfolgreiche Umsetzung der Energiewende braucht Engagement und innovative Lösungen. Das ChemCoast-Netzwerk setzt auf die vorhandenen Stärken der Region, um mit dem Projekt Windwasserstoff seinen Beitrag zu leisten.

Renate Klingenberg Geschäftsführerin ChemCoast e. V.