DE EN

Februar 2018

Neuer Standort für Verpackungszentrum am JadeWeserPort Wilhelmshaven beschlossen

News Jadeweserport VwDie Entscheidung ist gefallen: ab 2019 werden am JadeWeserPort in Wilhelmshaven Autoteile von Audi, Volkswagen und Volkswagen Nutzfahrzeuge für den Konzern verpackt und auf den Transport u. a. nach Mexiko, China und die USA vorbereitet. Rund 7.000 verschiedene Fahrzeugteile der genannten Marken werden künftig nach Wilhelmshaven geliefert und jede Woche in 250 Container verpackt. Pro Jahr werden mehr als 12.000 Container (40‘ High Cube) in 15 Übersee-Länder transportiert. Das neue Verpackungszentrum wird auf einem 100.000 m² großen Grundstück im Güterverkehrszentrum in unmittelbarer Nachbarschaft zum Container Terminal entstehen und vier Hallen umfassen, die insgesamt eine Fläche von mehr als 40.000 m² haben werden. Den Bau des neuen Verpackungszentrums übernimmt ein privater Investor, Baustart ist noch in diesem Jahr. Der Verpackungsbetrieb soll 2019 beginnen und wird von einem Logistik-Dienstleister übernommen. 

Dazu sagt der Leiter Volkswagen Konzernlogistik, Herr Thomas Zernechel: „Die Entscheidung für den Standort Wilhelmshaven ist von strategischer Bedeutung für den Volkswagen Konzern. Der JadeWeserPort ist der einzige Tiefwasserhafen Deutschlands. Mit dem dortigen Verpackungsstandort schaffen wir die direkte Anbindung an einen Hafen, über den der Transport unserer Teile mit den größten Schiffen der Welt möglich ist."  

Renate Klingenberg

Renate Klingenberg

Die erfolgreiche Umsetzung der Energiewende braucht Engagement und innovative Lösungen. Das ChemCoast-Netzwerk setzt auf die vorhandenen Stärken der Region, um mit dem Projekt Windwasserstoff seinen Beitrag zu leisten.

Renate Klingenberg Geschäftsführerin ChemCoast e. V.