DE EN

April 2016

Dachser Chem-Logistics auf der Iberischen Halbinsel gestartet

News Chemlogistics SpanienSeit Anfang 2016 transportiert Dachser auch in Spanien und Portugal Gefahrgut im eigenen Netz und bietet der chemischen Industrie seine Branchenlösung Dachser Chem-Logistics an. Insgesamt 48 Niederlassungen seiner iberischen Tochter Azkar Dachser Group hat der Logistikdienstleister für den Transport von Gefahrgut fit gemacht.Dabei orientierte sich Dachser nicht nur an den lokalen gesetzlichen Vorgaben. „Jede einzelne Einheit durchlief ein spezifisches internes Audit, das sich an die anspruchsvollen Sicherheits- und Qualitätsmanagementsysteme im Markt anlehnt“, erklärt Arcadi Cano, Business Development Manager Chem-Logistics bei Azkar Dachser Group. Ziel des Logistikdienstleisters ist es, überall im europäischen Netzwerk dieselbe Qualität anzubieten. Auch deshalb wurde für jede Niederlassung ein eigener Gefahrgutbeauftragter ausgebildet, eine in Spanien eher unübliche Position. 800 Mitarbeiter wurden bereits zum Thema geschult; Mitte des Jahres soll bereits die erste Niederlassung nach SQAS beurteilt werden.

„Auf dem iberischen Chem-Logistics-Markt agieren viele kleine, spezialisierte Anbieter, denen aber das internationale Netzwerk und verlässliche Standards über die gesamte Supply Chain hinweg fehlen“, sagt Michael Kriegel, Department Head Dachser Chem-Logistics. „Exportorientierten Kunden bieten wir nun den durchgängigen, direkten Zugang zum europäischen Stückgutnetz von Dachser, in dem pro Jahr rund 2,7 Millionen Sendungen der chemischen Industrie transportiert werden.“

Bild: Dachser

Renate Klingenberg

Renate Klingenberg

Die erfolgreiche Umsetzung der Energiewende braucht Engagement und innovative Lösungen. Das ChemCoast-Netzwerk setzt auf die vorhandenen Stärken der Region, um mit dem Projekt Windwasserstoff seinen Beitrag zu leisten.

Renate Klingenberg Geschäftsführerin ChemCoast e. V.